Sommerausflug 2024

Das Leitthema Nachhaltigkeit 2.0 hat uns zu zwei Neubauten im urbanen Entwicklungsgebiet ausserhalb der Kernstadt Zürich und einem Umbau eines denkmalgeschützten Werkstattgebäudes der SBB am Rande des Gleisfeldes geführt. Das Zwhatt-Hochhaus von Boltshauser Architekten in Regensdorf weist eine Hybridkonstruktion aus Holz und Beton auf. Das Gebäude Q in den SBB Werkstätten zeigt die Umnutzung im denkmalgeschützten Bestand an der Hohlstrasse. Das Schulhaus Allmend in der Greencity Manegg verbindet das Quartier mit einem zugänglichen Dach für Sport und Aufenthalt. Vielen Dank für die inspirierenden Führungen vor Ort.


Bild: Schulhaus Allmend, Studio Burkhardt

Tiefbauarbeiten neues Klinikum 2 Unispital Basel

Die Tiefbauarbeiten haben im April begonnen und das Ausmass der etwa viergeschossigen Baugrube ist bereits erkennbar. Die Grossbohrgeräte erstellen die Bohrpfahlwände nahe dem Bestand, was bei laufendem Spitalbetrieb eine grosse Herausforderung darstellt. Besten Dank an die umsichtigen Mitarbeiter der ausführenden Firmen vor Ort und die Bauleitung. Die Planenden freuen sich über einen unfallfreien und termingerechten Fortschritt.


Bild: Giuliani Hönger Architekten


zum Projekt

Baugesuch eingereicht

Am 12. März 2024 konnten wir das Baugesuch für den Neubau Fachhochschulzentrum Graubünden termingerecht einreichen. Vor Ort ragen mittlerweile Bauprofile in den hellblauen Churer Frühlingshimmel. Parallel beginnen bereits erste Vorbereitungsarbeiten wie die Umlegung des Mühlbachs südlich der Pulvermühlestrasse und in Kürze die Abbrucharbeiten der Bestandsbauten auf dem Areal. Der Baustart ist für Anfang 2025 geplant. An dieser Stelle besten Dank für die gute Zusammenarbeit an die Bauherrschaft des Hochbauamts Graubünden, an die Nutzerschaft der Fachhochschule Graubünden und nicht zuletzt an alle MitarbeiterInnen des gesamten Generalplanerteams. Wir freuen uns auf die nächsten Schritte der Projektentwicklung.


Bild: Giuliani Hönger Architekten


zum Projekt

zur Medienmitteilung

zum Film Holzwege

Spatenstich Neubau Klinikum 2 Basel

Der öffentliche, zweistufige Wettbewerb wurde im Jahre 2013 entschieden. Nach der über 10-jährigen Planungsphase konnte am 22. Januar 2024 der offizielle Spatenstich für den Neubau Klinikum 2 des Universitätsspitals Basel stattfinden. Mit diesem wichtigen Akt sieht die Bauherrschaft den Beginn eines Generationenprojektes. Wir freuen uns mit der Bauherrschaft auf die kommende Realisierung der Phase1, welche bis 2030 dauern wird.


https://www.unispital-basel.ch/ueber-uns/immobilien/campusgesundheit/webcam


www.unispital-basel.ch/newscenter/medienmitteilungen/22-01-2024


zum Projekt

1. Preis Studienauftrag Areal Letzigarten Zürich

Wir freuen uns über den 1.Preis beim Studienauftrag Areal Letzigarten in Zürich und bedanken uns bei Studio Vulkan Landschaftsarchitektur und Synaxis Bauingenieure für die gute Zusammenarbeit. Ein Ensemble aus drei verschiedenen, archetypischen Gebäudetypen (Hofhaus, Zeilen, Turm) antwortet auf die heterogene Umgebung und erzeugt attraktive, differenzierte Freiräume und eine Wohnungsvielfalt für eine diversifizierte Bewohnerschaft. Der grosse, innere Siedlungsgarten schafft einen sozialen Mehrwert für das ganze Geviert und das Stadtklima. Die drei Gebäudetypen erhalten je effiziente und wirtschaftliche Tragwerke und der Erhalt der Tiefgarage wie auch die wiederverwendeten Betondecken schaffen einen ökologischen Mehrwert. Nicht zuletzt erzeugen die Freiräume und Architekturen starke, eigene Identitäten.


Visualisierung: maaars


zum Wettbewerb

zum Projekt

Masterplan Wagi-Areal

Der Stadtrat und die Stadtbaukommission von Schlieren haben im Dezember 2023 den Masterplan für das Wagi-Areal in Schlieren bewilligt und unterzeichnet. Das heutige Gewerbe- und Industrieareal der GHZ soll bis 2040 als Bio-Technopark zu einem Forschungscampus weiterentwickelt werden. Mit der Begleitung von Planpartner und einem Beurteilungsgremium haben wir als interdisziplinäres Team gemeinsam mit Kuhn Landschaftsarchitekten und IBV Hüsler Verkehrsplanung den Masterplan mit den Themen Freiraum, Mobilität, Bauten und Nachhaltigkeit erarbeitet. Auf der Grundlage des folgenden Richtprojektes entsteht nun ein Gestaltungsplan.


zum Projekt

Ein gutes neues Jahr

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit dieses Jahr und wünschen allen erholsame Festtage und ein gutes 2024.


Projekt: EWB Entwicklung Ausserholligen VI, Bern, 2023–2028

Projektteam Halter: Giuliani Hönger Architekten, E2A, pool Architekten, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur

Visualisierung: Filippo Bolognese Images


zum Projekt

MockUp Fassaden Pilatus Arena

Die beiden MockUp lassen die Fassadengliederung und architektonische Erscheinung der Pilatus Arena und der Wohntürme in Kriens erahnen. Das linke MockUp zeigt die Arena-Fassade: Eine grossflächige Verglasung erlaubt Einblicke in das Foyer des «Stadtbalkons». Hohe Gläser und Lochbleche mit einer textilen Anmutung sind zwischen vertikalen Schwertern eingespannt.

Das rechte MockUp zeigt die Gliederung und Elemente der beiden Wohnhochhäuser: Die Tagesräume sind strukturell verglast, die Individualräume mit Brüstungen ausgestattet. Horizontale Gesimse aus hellgrauen Glasfaserelementen, vertikale Pfeiler und glatte oder gewellte Blechfüllungen prägen die architektonische Gliederung. Arena und Wohntürme werden über eine fein differenzierte Farbigkeit und einen gemeinsamen Sockel miteinander verbunden.


zum Projekt

Aktueller Blick auf die Baustelle nach Kriens

Die Arbeiten an Baugrube und Tiefbau sind in vollem Gange. Bereits zeichnet sich der Footprint des neuen Gebäudeensembles ab. Links zum Mattenplatz entsteht ein Wohnturm der sich mit seinen 50 Metern Höhe auf die angrenzenden Türme bezieht, zentral erkennt man die Geometrie der Arena mit seinen zukünftig 4000 Plätzen und zum Bahnhofsplatz entsteht der höhere Wohnturm, der sich zur Luzerner Allmend hin orientiert.


zum Projekt

1. Preis beim anonymen Projektwettbewerb Spital Nidwalden

Wir freuen uns sehr über einen weiteren 1. Preis beim anonymen Projektwettbewerb Neubau «Medizinisches Zentrum Nidwalden». Durch die Ausbildung des markanten Kopfbaus und die Anordnung des Flachbaus gibt der Erweiterungsbau dem Spital Nidwalden ein neues Gesicht und fügt die Bestandsbauten gleichzeitig zu einem Gesamtensemble zusammen. Der neu verortete Haupteingang des Spitals Nidwalden wird über einen grosszügigen Grünraum erschlossen, welcher die bestehenden Aussenparkplätze ersetzt und von dem aus der grosse Veranstaltungssaal und die Mitarbeiteroase als Abschluss der beiden Baukörper gut sichtbar sind. Das nachhaltige Holzbau-Projekt sucht in seiner Erscheinung hinsichtlich Gliederung und Öffnungsgrad Verwandtschaften zum Bestand und zeigt gleichzeitig eine klare konstruktive Struktur und innere wie äussere Materialisierung. Durch die Gliederung der mit Photovoltaik belegten Fassadenelemente entsteht ein interessantes Spiel aus Licht und Schatten, das dem Baukörper des Neubaus seine Leichtigkeit verleiht.


Wir freuen uns schon auf die kommenden Schritte.


Visualisierung: maaars


zum Projekt

link SRF

1. Preis beim Studienauftrag Chance Uetikon

Wir freuen uns sehr über einen weiteren 1. Preis beim Studienauftrag «Chance Uetikon». Durch die plastische Ausbildung der Gebäude mit Risaliten entstehen differenzierte Hofräume und aufeinander bezogene Gebäude mit eigenen Identitäten, Adressen und guter Massstäblichkeit. Die Gliederungen und die Bepflanzungen schaffen verschiedene Aufenthaltsqualitäten und situativ Privatheit oder Offenheit und Transparenz und ein abwechslungsreiches Umfeld. Die Längsbauten entlang der Seestrasse bilden den Lärmschutz und werden auch durch Erker moduliert und rhythmisiert. Die differenzierten Baukörper ermöglichen auch die erwünschte Vielfalt an Wohnungstypen und -grössen und nicht zuletzt erzeugen die Risalite und Erker gute Sichtbezüge zu See, Hang und Hofräumen.

 

Wir freuen uns schon auf die kommenden Schritte.


Visualisierung: maaars

1. Preis ewb-Areal Ausserholligen

Gesamtleistungsstudienauftrag Entwicklung ewb-Areal Ausserholligen, Bern


Wir freuen uns sehr über den 1. Preis beim Gesamtleistungsstudienauftrag Entwicklung ewb-Areal Ausserholligen in Bern im Team Halter, ARGE E2A / Giuliani Hönger / pool Architekten mit Studio Vulkan Landschaftsarchitektur.


Das ewb-Areal liegt zwischen der Sport- und Freizeitanlage Weyermannshaus und dem Europaplatz. Heute wird das Areal von den beiden Grundeigentümerinnen, ewb und BLS, vorwiegend industriell genutzt. Zukünftig wird auf dem optimal mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossenen Areal eine nachhaltige, lebendige und vielfältig durchmischte Arbeits- und Wohnwelt entstehen. Als durchlässiges urbanes Zentrum wird es die verschiedenen Areale des kantonalen Entwicklungsschwerpunkts Ausserholligen miteinander verbinden.


Neben dem neuen Hauptsitz der ewb werden ergänzend in zwei Wohnhochhäusern rund 220 Genossenschaftswohnungen mit Austausch- und Gemeinschaftsflächen durch die neu gegründete Genossenschaft «Viadukt» gebaut.


Ausstellung Wettbewerbsprojekte:

Das Siegerprojekt und die weiteren Wettbewerbsprojekte können im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung vom 22.05.2023 – 26.05.2023 in der Energiezentrale Forsthaus besichtigt werden. Informationen dazu werden zeitnah auf der Webseite ewb.ch/ausserholligen publiziert.


Visualisierung: Filippo Bolognese Images


link zur Medienmitteilung

zum Projekt

2. Preis beim Studienauftrag Kocherei Attisholz-Areal

Das ehemalige Industriequartier Attisholz in Solothurn soll über die nächsten Jahre zu einem eigenständigen, lebendigen Quartier transformiert werden. Wo früher für über 100 Jahre Cellulose produziert wurde, soll neu gewohnt und gelebt werden. Die Umnutzung des Gebäudes Kocherei bildet den ersten wichtigen Baustein für die städtebauliche Entwicklung des Areals. Ein Studienauftrag der Halter AG verlangte ein Projekt mit einem vielfältigen Nutzungsmix aus Wohnen, Dienstleistungen, Gewerbe, und Gastro. Unser Projektvorschlag «Bernd, Hilla und Max» wurde mit dem 2.Preis ausgezeichnet.


Das städtebauliche Konzept basiert auf einer Komposition verschiedener Bausteine, wobei die Kocherei als historisch wertvoller Bestand wie selbstverständlich in die neue Anlage integriert, ergänzt und aufgestockt wird. Kocherei, Sockel, Riegel und Quader bilden die einzelnen Bausteine, durch welche ein vielfältiges Raum- und Wohnungsangebot entsteht. Auszug aus dem Jurybericht: «Der Beitrag liefert auf den unterschiedlichsten Ebenen spannende und überzeugende Antworten. Der Autorenschaft gelingt es, auf den Ort und seine spezifischen Herausforderungen gezielt einzugehen, Bestehendes zu verstärken, Neues zu generieren und die beiden Welten zu einem Ganzen zu vereinen.»


Die sieben Projektentwürfe können ab Donnerstag, 30. März 2023 an einer Ausstellung auf dem Areal im Eisenmagazin am Aareplatz besichtigt werden.


Visualisierung: maaars


zum Projekt

Vortrag zur Pilatus Arena am arc-afterwork vom 23.03.

In und um Luzern fand in den letzten Jahren ein starker Wandel statt. Die Stadt und die angrenzenden Gemeinden entwickeln sich von heterogenen Agglomerations-Gemeinden zu urbanen Stadtquartieren. Die Vortragsreihe widmet sich diversen aktuellen Projekten um die Entwicklung greifbar zu machen. Lorenzo Giuliani wird an diesem Abend das Projekt Pilatus Arena in Kriens vorstellen, welches einen wesentlichen Baustein für das Entwicklungsgebiet «Luzern Süd» darstellt.


link zur Veranstaltung

zum Projekt

JA zum Fachhochschulzentrum Graubünden

Wir freuen uns sehr über das klare JA der Bündner Bevölkerung zum Neubau Fachhochschulzentrum Graubünden. Die FHGR erhält dadurch eine zeitgemässe, hochmoderne und nachhaltige Infrastruktur, welche die über die Stadt verteilten Standorte zu einem zentralen Campus zusammenführt. Der Baustart ist für Ende 2024, die Inbetriebnahme für 2028 geplant.


Wir freuen uns schon auf die kommenden Schritte.


link Abstimmungsergebnis

zum Projekt

Verdichtung mit hoher Qualität

Wir freuen uns, dass die Sonderbauvorschriften Neu-Oerlikon seit dem 01.02.23 in Kraft gesetzt wurden. Grundlage der überarbeiteten SBV Neu-Oerlikon bildete unsere Testplanung von 2016 und der daraus abgeleitete «Masterplan Neu-Oerlikon».

 

Der Masterplan legt fest, wo welche Freiräume entstehen sollen und er bereitet den Weg vor zur Unterschutzstellung von zwei bedeutenden Industriedenkmälern wie der Halle 550 und dem historischen ABB-Gebäude 87T. Der Masterplan legt zudem fest, wo die zulässigen Gebäudehöhen respektive Ausnutzungen überschritten werden dürfen und wie diese mit hoher städtebaulicher Qualität verdichtet werden können.


zum Projekt

Weihnachtsausflug 22 – Die Suche nach neuen Typologien

Pünktlich zum Weihnachtsausflug kam auch der erste Schnee des Jahres. Unsere Reise führte uns dieses Jahr nach Winterthur und St.Gallen wo wir die neu eröffnete Freiluftschule Wallrüti von Schneider Studer Primas, die Schulanlage St.Leonhard von Clauss Merz, das neue Learning Center der HSG von Sou Fujimoto sowie das Naturmuseum von Meier Hug und Armon Semadeni besuchen konnten. Inhaltlich war nicht die Nutzung das Motiv, sondern die Suche nach neuen Typologien. Am Abend liessen wir den Tag bei einem vorweihnächtlichen Abendessen gemütlich ausklingen.


Foto: Learning Center HSG

Der Baubeschluss zum Neubau Klinikum 2 ist gefällt

Der Neubau Klinikum 2 wird Realität. Die Bauherrschaft hat den Baubeschluss gefällt und somit den Startschuss für die Transformation des Gesamtareals gegeben. Als erster Baustein wird ab Sommer 2023 die Etappe 1 mit ihrem 60m hohen Bettenturm gebaut.


Universitätsspital Klinikum 2, Basel 2013–2038

Wettbewerb 1. Preis

Visualisierung: nightnurse images


zum Projekt

Pilatus Arena Spatenstich

Mit dem Spatenstich am 29. November hat der Bau der Pilatus Arena offiziell begonnen. Nach einer Ballstafette wurde auf der Parzelle das erste Tor an der Stelle geschossen, wo später die Halle stehen wird. Der symbolische Meilenstein löst bei allen Beteiligten grosse Vorfreude aus.


Wettbewerb 2017, 1. Preis

Planung und Realisierung 2018–2026


zum Projekt

Teamevent ZSC-Ajoie

Gemeinsam haben wir gestern das Spiel ZSC-Ajoie besucht und uns bei einem gemütlichen Fondue im Restaurant ZETT auf den Match eingestimmt. Herzliche Gratulation ans Team um Caruso St. John Architekten zum gelungenen Projekt.

Pilatus Arena und Wohntürme Kriens

Die Baubewilligung ist erteilt und die letzten Einsprachen zurückgezogen. Am Mattenhof in Kriens entstehen zwei attraktive Wohntürme und die Pilatus Sportarena. Wir freuen uns auf den Baustart 2023.


Wettbewerb 2017, 1. Preis

Planung und Realisierung 2018–2026

Visualisierung: Raumgleiter


zum Projekt

Büroausflug Monte Verità

Wir haben eine Sommerreise nach Ascona und Locarno unternommen, um einerseits den frühen Spuren der Tessiner Tendenza, aber auch aktuelleren Projekten jüngerer Architekten nachzugehen. Übernachtet haben wir auf dem Monte Verità im ehemaligen Sanatorium von Emil Fahrenkamp aus dem Jahr 1929, welches als Hotel 1970 saniert und 1990 von Livio Vacchini um einen Flügel mit Restaurant und Auditorium erweitert wurde. Auf den Spuren der Tessiner Tendenza konnten wir Luigi Snozzis Casa Snider (zusammen mit Livio Vacchini) sowie die Casa Kalman besichtigen, welche als Meilensteine der Schweizer Architektur der 1970er Jahre gelten. Bei beiden Häusern war für unser junges Team überraschend und überzeugend, wie sie sich differenziert in die Landschaft oder die Dorfstruktur einfügen.

Fachhochschulzentrum Graubünden

Nach erfolgter Bestätigung durch die Kantonsregierung Graubünden wurde der Neubau des Fachhochschulzentrums an der Medienkonferenz vom 10.08. präsentiert. Das Bauvorhaben soll im Herbst im Parlament besprochen und im Frühling 2023 dem Stimmvolk unterbreitet werden. Die fünf Standorte in der Stadt Chur sollen zukünftig im Campus mit dem Neubau und dem Bestandsbau an der Pulvermühlestrasse zusammengefasst werden. Der Baubeginn für den Neubau ist auf den Herbst 2024 geplant, der Hochschulbetrieb soll im Frühjahr 2028 starten.


zum Projekt

Auszeichnung best architects 23

Das Wohnhaus Surber Burri in Regensberg konnte in der Kategorie Wohnungsbau überzeugen. Die Fassade bindet sich auf den ersten Blick als ortsüblicher, verputzter Riegelbau mimikryartig in die Häuserzeile der Oberburg ein. Auf den zweiten Blick offenbart der Riegel nicht nur die eigentliche Konstruktion, sondern drückt ebenso die innere Raumordnung nach aussen hin ab. Die Tagesbereiche der grossen Eigentums-Wohnung und der zwei kleineren Mietwohnungen sind übereinander angeordnet und durchstossen den Baukörper so, dass das Tageslicht in den höheren Südbereichen tief eindringen kann. Wir freuen uns über die Auszeichnung «best architects 23 award».


link best architects 23


zum Projekt

Architekturpreis Kanton Zürich

Wir freuen uns, dass unser Projekt Wohnhaus Surber-Burri in Regensberg für den Publikumspreis 2022 nominiert ist.


Jetzt abstimmen – das Voting läuft noch bis am 31. August.


link voting


zum Projekt

Büroreise Vlaanderen

Anlässlich des 30 jährigen Bestehens unseres Büros sind wir nach Brüssel, Gent und Antwerpen gereist. Das Gruppenbild entstand im kürzlich von Robbrecht en Daem architecten renovierten Boekentoren 1939 von Henry van de Velde in Gent. In Brüssel haben uns noAarchitecten (Projekt mit em2n und Sergison Bates) die Transformation des ehemaligen Citroën Fabrikgebäudes KANAL Centre Pompidou gezeigt, welches zu einem Kultur- und Ausstellungszentrum wird. Vielfältige architektonische Eindrücke und unzählige belgische Biervariationen werden uns in guter Erinnerung bleiben.

Ausstellung TOUCH WOOD

An der Ausstellung TOUCH WOOD  im Zentrum Architektur Zürich ZAZ an der Höschgasse 3 in Zürich ist ab dem 09. Juni bis zum 30. Oktober 2022 unser Schnittmodell des Fachhochschulzentrums Chur ausgestellt. Wir wünschen viel Vergnügen an der Ausstellung.


zum Projekt


zaz-bellerive.ch

Swiss Art Awards 2022

Wir sind zusammen mit Joseph Schwartz als Tragwerksplaner mit unserem interdisziplinären Beitrag Polysem unter dem Namen Giuliani Hönger Schwartz unter den fünf Finalisten des Swiss Art Awards Architektur 2022. Die Ausstellung findet in der Halle 1.1 der Messe Basel vom 13. bis 19. Juni 2022 statt.


Fotografie: David Willen


swissartawards.ch

Einblick und Schaufenster

Wir freuen uns über den neuen Werkstattraum an der Kanzleistrasse 57, welcher uns Ausblick aufs Kanzleiareal verschafft und Einblick in unsere Modellbauwerkstatt gibt. Im Schaufenster präsentieren wir laufend Neues, packen aber auch ältere Modelle wieder aus.


Auszeichnung für gute Bauten der Stadt Zürich 2016–2020


zum Projekt

Büroausflug

Auf unserem Weihnachtsausflug haben wir uns mit aktuell gebauten Fachhochschulen beschäftigt und dazu den Neubau der Musikhochschule Luzern von Enzmann Fischer Partner Architekten, die Fachhochschule Nordwestschweiz von pool Architekten und die Zürcher Fachhochschule in Winterthur ebenfalls von pool Architekten besucht und durch persönliche Führungen der Architekten erläutert bekommen. Vielen Dank, wir waren sichtlich beeindruckt.

1. Preis beim Projektwettbewerb, Neu- und Umbau Fachhochschulzentrum Graubünden

Wir freuen uns sehr über den 1. Preis beim Projektwettbewerb Neu- und Umbau Fachhochschulzentrum Graubünden in Chur. Mit dem zukünftig grössten Bauprojekt des Kantons werden die neun bisherigen Standorte zur neugegründeten FHGR am Standort Pulvermühle zusammengefasst. Ein herzlicher Dank geht auch an das Planerteam von Drees & Sommer Schweiz, Dr. Lüchinger+Meyer, Zwahlen+Zwahlen, Abicht Zug, Boess Sytek, Makiol Wiederkehr, Bakus, Laborplaner Tonelli, HP Misteli und IBV Zürich.


Wir freuen uns auf die spannende Herausforderung und die nächsten Schritte. Die Wettbewerbsbeiträge können im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung vom 25. Oktober bis 5. November im Foyer der FH Graubünden besichtigt werden.


Visualisierung: maaars


zur Ausstellung

zur Fachhochschule

zur Medienmitteilung

zum Jurybericht


zum Projekt

Sanierung Fassade Chesa Naira Samedan

Dunkle und gleichzeitig matt glänzende eloxierte Aluminiumgussplatten ersetzen die schwere Naturschieferfassade der Chesa Naira in Samedan. Im Gussverfahren entsteht durch die Fliessbewegung und die anschliessende Auskühlung des Aluminiums eine bewegte Oberfläche. Jede Platte ist in ihrer Struktur einzigartig.


zum Projekt

Auszeichnung für gute Bauten der Stadt Zürich 2016–2020

Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Schlotterbeck-Areal zu den 12 Gewinnern der «Auszeichnung gute Bauten der Stadt Zürich» gehört und mit folgenden Beschreibung gewürdigt wird: «Werkstätten zu Wohnungen, Denkmal zu Landmark: Die Transformation der ehemaligen Citroën-Garage zeigt, welche Qualität entstehen kann, wenn man Altbauten nicht als Hindernis beklagt, sondern als Inspirationsquellen nutzt. Das Rampengebäude der ehemaligen Garage wurde zu einem zylindrischen Turm aufgestockt, in dem sich alle Wohnungen zum Licht öffnen. Auch im Werkstattgebäude führte der Bestand – 35 m Bautiefe, unterschiedliche Etagenhöhen und ein markantes Tragwerk – zu einzigartigen Wohnungstypen. Hier generiert Verdichtung nicht nur Bauvolumen, sondern auch räumliche Qualität und soziale Bezüge.»


Vom 20. September bis 30. Oktober 2021 sind die ausgezeichneten Objekte im Architekturforum an der Zollstrasse in Zürich zu sehen. Es ist die erste Ausstellung in den neuen Räumlichkeiten des Architekturforums.


link zur Auszeichnung


zum Projekt

Besichtigung Hilti Office Nord

Am Samstag durften wir das fertiggestellte Gebäude Hilti Office Nord dem Publikum präsentieren. Lorenzo Giuliani, Christian Hönger und Sander Lückers haben das interessierte Publikum durch die Gebäude Office Nord und Office Mitte geführt. Jasmin Grego präsentierte den Gastronomiebereich im Office Nord. Nächste Woche wird Hilti die neuen Büroarbeitsplätze beziehen.


zum Projekt

Das Baugespann wächst in die Höhe

Am Mattenhof in Kriens entsteht das höchste Gebäude Luzerns und eines der höchsten Wohnbauprojekte der Schweiz. Aktuell wachsen gerade die Bauprofile in die Höhe und lassen das künftige Volumen erahnen. Das Ensemble besteht aus dem 110m hohen Pilatus Tower, der 50m hohen Scheibe am Mattenplatz und der dazwischen liegenden Pilatus Arena. Der Baustart ist für 2022 geplant.


zum Projekt

Vortrag «Sino-Swiss Dialogues on Structure»

Im Rahmen der Vortragsreihe «Sino-Swiss Dialogues on Structure» werden Lorenzo Giuliani und Christian Hönger am Freitag 30. Juli den Vortrag «structure as space – space as structure» präsentieren. Der Vortrag steht im Dialog mit Zhang Ke von ZAO/standardarchitecture.

Die Pilatus Arena in der aktuellen Ausgabe des «Komplex»

«Die zweite Halbzeit hat begonnen» Wir freuen uns über den Beitrag von Deborah Fehlmann in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift «Komplex» über die Pilatus Arena in Kriens. Bis 2025 entsteht ein neuer Stadtbaustein mit zwei Wohntürmen, öffentlichen Erdgeschossnutzungen und einer multifunktionalen Arena im Herz der Anlage.


zum Projekt

Neubau Intensivstation Universitätsspital Basel

Das Universitätsspital Basel erweitert seine Intensivpflege-Kapazitäten. Seit Mitte 2020 dürfen wir den Neubau einer Intensivstation mit 20 Betten als pavillonartigen Dachaufbau auf dem Areal des Universitätsspitals Basel planen. Die Baueingabe wurde im Frühsommer 2021 eingereicht, die Realisierung ist bis 2024 geplant.


Visualisierung: nightnurse images


zum Projekt

Besichtigung Wohnhaus Surber Burri

Wir freuen uns, unser Projekt Wohnhaus Surber Burri vorstellen zu dürfen und laden herzlich zur Besichtigung in Regensberg ein.


Samstag 12. Juni 11.00 – 15.00 Uhr letzte Führung 14.00 Uhr. Um Anmeldung per Mail wird gebeten.


Oberburg 14 8158 Regensberg

Bus 593 ab Bahnhof Diesldorf


zum Projekt

Wettbewerb Campus Platztor St. Gallen, 8. Preis

«GEMINI» wurde beim offenen Wettbewerb Campus Platztor in St. Gallen mit dem 8. Preis ausgezeichnet.


Auszug aus dem Jurybericht:

«Es entsteht ein Gebäudesystem, das die Wege der Stadt aufnimmt und weiterführen will. So kommt es zu einer sehr selbstverständlichen Anbindung an die Stadt, die sich auch in den Gebäudehöhen widerspiegelt und vergleichsweise kleinmassstäblich reagieren kann. Zugleich zeigt das Ensemble eine sehr plausible Möglichkeit auf, wie sich das Quartier weiterentwickeln könnte.»


link zum Jurybericht

Ausstellung Le Concours Suisse

Unser Projekt «Musikhaus Kraftzentrale vonRoll-Areal» wird im Rahmen der Ausstellung Le Concours Suisse zum Thema «Schweizer Architekturwettbewerbe» ab Mittwoch 14. April im Pavillon Sicli in Genf gezeigt. Die Wanderausstellung wird danach ebenso in Rio de Janeiro an der UIA 2021 RIO | 27º Congresso Mundial de Arquitetos präsentiert.


14. – 28. April 2021 im Pavillon Sicli in Genf

17. Juli – 15. Oktober 2021 in Rio de Janeiro


leconcourssuisse.ch

pavillonsicli.ch


zum Projekt

Pilatus Tower Kriens, Start der Vermarktung

Aktuell läuft die Vermarktung der Eigentumswohnungen im Pilatus Tower. Der höhere der beiden Türme des Ensembles Pilatus Arena wird das höchste Gebäude im Kanton Luzern und bietet ein breites Wohnungsangebot mit Aussichten auf Stadt, See und Pilatus. Informationen zu den Eigentumswohnungen finden Sie unter www.pilatustower.ch


pilatustower.ch


pilatusarena.ch


zum Projekt

Bürohaus Office Nord Hilti, Schaan

Ein Blick auf die Baustelle zeigt, dass die Ausbauarbeiten in vollem Gange sind und das Gebäude im Sommer fertig gestellt werden kann. Nachdem wir bereits das Innovationszentrum, das Verwaltungsgebäude und das Office Mitte am Hauptsitz der Firma Hilti in Schaan entwickeln konnten, wird mit dem Office Nord ein stimmiges Ensemble geschaffen und mit dem Campus Park ein Jahr später die Arealentwicklung abgeschlossen.


zum Projekt

Frohe Festtage und einen guten Start ins Jahr 2021

Wir freuen uns auf das kommende Jahr und präsentieren einen Rück- und Ausblick aus unserem Modellarchiv.

Das Generationenprojekt «Campus Gesundheit» wird konkret

Der Campus Gesundheit in Basel macht sich bereit für die nächste Generation. Mit der Phase 1 (Turm und Annex) des Neubaus Klinikum 2 erfolgt der erste Baustein der Transformation zwischen 2022–2028 und mit der Fertigstellung der Phase 2 (Sockelgeschosse) wird das Generationenprojekt im Jahre 2038 abgeschlossen.


zum Projekt

JA zur Pilatus Arena in Kriens

Die Krienser Stimmbevölkerung hat dem Bebauungsplan der Pilatus Arena zugestimmt. Wir freuen uns über den positiven Ausgang der Abstimmung und starten nun mit der Bearbeitung der Baueingabe. Am Bahnhof Mattenhof wird ein lebendiges Quartier mit der multifunktionalen Sporthalle, zwei Wohntürmen und einem breiten Angebot an öffentlichen Erdgeschoss-Nutzungen entlang der Fussgänger-Promenade entstehen.


zum Projekt

Bahnhof und Bahnhofplatz St. Gallen in der Oktoberausgabe des AS Magazin

Wir freuen uns über den schönen Beitrag im AS Magazin, in welchem unser Projekt Bahnhof und Bahnhofplatz St. Gallen unter dem Titel «BAUTEN FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT IN DER DEUTSCHSCHWEIZ» veröffentlicht ist.


zum Projekt

1. Preis im Studienauftrag Passerelle Steigerhubel, Bern

Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt «SCURSUN» für die neue Fussgänger- und Veloüberquerung am Steigerhubel die Jury überzeugen konnte. Vielen Dank auch für die tolle Zusammenarbeit an Fürst Laffranchi Bauinigenieure und Antón Landschaft.


Visualisierung: maaars


zum Wettbewerb

Schweizerische Studienstiftung bei Giuliani Hönger

Auf Anfrage der Schweizerischen Studienstiftung in Zürich (www.studienstiftung.ch), beantworten Lorenzo Giuliani und Christian Hönger an einem Treffen am Dienstag 27.10.2020 interessierten Studierenden Fragen zum Schweizer Wettbewerbswesen sowie zum gewonnenen Wettbewerb für die Erweiterung des Bahnhofs Zürich Stadelhofen.

Das Projekt Schlotterbeck am OPEN HOUSE ZÜRICH

Unser Projekt Wohn- und Gewerbehaus Schlotterbeck kann am Sa. 26.09. im Rahmen der Veranstaltung OPEN HOUSE Zürich besichtigt werden.


Christian Hönger führt interessierte Besucher durch die umgenutzten und erweiterten Räumlichkeiten der ehemaligen Citroën-Garage. (Anmeldung erforderlich).


openhouse-zuerich.org/orte/neu-schlotterbeck-areal/


zum Projekt


Sommerausflug Lägern 2020

Unser diesjähriger Sommerausflug führte uns von unserer Baustelle in Regensberg zu Fuss über die Lägern nach Baden.

Herzlich Willkommen Massimo Bonetti

Herzlich Willkommen Massimo. Wir freuen uns, dich bei uns begrüssen zu dürfen. Wir wünschen dir alles Gute für die Ausbildung und freuen uns auf die kommenden, gemeinsamen vier Jahre.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Lehrabschlussprüfung

Wir gratulieren Timothy Shah zum erfolgreich bestandenen Qualifikationsverfahren als Zeichner der Fachrichtung Architektur. Wir wünschen dir alles Gute auf deinem weiteren Weg.

Hilti Office Mitte – best architects 21 gold

Unser Bürogebäude Office Mitte gewinnt eine der wenigen Gold-Auszeichnungen, welche die Jury von «best architects 21» dieses Jahr unter den zahlreichen Einreichungen vergeben hat. Das Gebäude für die Firma Hilti in Schaan erhält Gold in der Kategorie «büro- & verwaltungsbauten».


zum Projekt

Hilti Office Nord – Fassade fertiggestellt

Die Fassade ist fertig montiert und ausgerüstet. Zum ersten Mal entfaltet der Neubau mit seiner Bandfassade aus vorgefertigten Keramik-Elementen seine volle Wirkung. Zusammen mit dem Innovationszentrum, dem Hauptverwaltungsgebäude und dem Office Mitte bildet der Büroneubau zukünftig ein stimmiges Ensemble.


zum Projekt

Pilatus Arena – Start Planung Vorprojekt

Der nächste Planungsschritt kann in Angriff genommen werden. Diese Woche startete die Planung für die Indoor-Arena mit 4000 Plätzen und zwei Wohntürmen. Gleichzeitig läuft das Bebauungsplanverfahren weiter. Der Baubeginn soll 2021 erfolgen.


zum Projekt

Wir sind neu auf Instagram

Besuchen Sie uns auch auf Instagram, wir freuen uns!


zu Instagram

Sanierung Academia Engiadina

Unter dem Titel «Stand der Dinge: Junge Schweizer Architektur» veröffentlicht die Archithese in ihrer Februarausgabe 1997 die erste Publikation über den Neubau der Academia Engiadina in Samedan.


26 Jahre nach seiner Eröffnung dürfen wir eines unserer Erstlingswerke neu kleiden; 2020 mit Teilen des Innenausbaus, 2021 mit einer neuen Fassade in Aluminiumgussplatten.


zum Projekt

Startschuss Wohnhaus Regensberg

Die Abbrucharbeiten sind in vollem Gange. Wo die Baulücke einen weiten Ausblick ins Wehnthal gewährt, entsteht bald der Ersatzneubau Wohnhaus Regensberg mit drei attraktiven Wohnungen. Der Bau dauert bis Frühling 2021.


zum Projekt

Buchvernissage Kunst und Bau FHS St. Gallen

Die Buchvernissage hat bei Never Stop Reading in Zürich stattgefunden:


Kunst + Bau, Der Neubau der FHS St. Gallen und die Kunst


es sprachen: Maria Nänny, Herausgeberin | Kuratorin FHS St. Gallen

Marianne Burkhalter, Fachjurorin | Burkhalter Sumi Architekten

Lorenzo Giuliani und Christian Hönger, Giuliani Hönger Architekten


Gestaltung: Roland Brauchli


Park Books 2020


zum Projekt

Hilti Office Mitte ist fertiggestellt

Das Gebäude OM wurde vor Weihnachten fertiggestellt und ist bezogen. Ein erster Teil des neuen Campus ist erlebbar. Die Arbeit am Gebäude Office Nord sind in vollem Gange.


zum Projekt

Auszeichnung Flux Preis

FLUX goldener Verkehrsknoten 2019

Bahnhof St. Gallen


zum Flux Preis


zum Projekt

1. Preis Bahnhof Stadelhofen

Wettbewerb 2019, 1. Rang

Best Architects 20

Zwicky Areal

Best Architects 20

Bahnhof St. Gallen