Pilatus Arena und Wohntürme Pilatus, Kriens, 2017—2025, Wettbewerb 1. Preis

Silhouette mit Stadtbalkon

Zwei hohe Wohntürme und eine niedrigere Handballarena bilden eine charaktervolle, städtebauliche Silhouette am Bahnhof von Kriens. Während der Wohnturm am Mattenplatz sich mit 50 Metern Höhe auf die angrenzenden Türme bezieht, orientiert sich der Wohnturm am Bahnhofplatz mit der Höhe von 110 Metern auf die Luzerner Allmend.


Der Turm am Mattenplatz beinhaltet Mietwohnungen, der Turm am Bahnhofplatz kleine „Movement“- und grosse Eigentumswohnungen. Die polygonalen Umrisse geben den Gebäuden eine Schlankheit und bilden sinnvolle Raumbezüge zum Kontext. Im Innern erscheint die polygonale Form in den Tagesbereichen, während die Individualräume orthogonal und vielfältig möblierbar sind.


Das Foyer der Arenatribüne erscheint als verglaster Stadtbalkon, welcher über dem Sockel schwebt und den Blick auf Promenade und Quartier freigibt. Die Verglasung ist vertikal fein gegliedert und verleiht der Arena eine laternenhafte Erscheinung. Die Wohntürme erhalten durch die zweigeschossige Zusammenfassung und Rhythmisierung mit Pfeilern, Gesimsen und Wandflächen in Kunststein eine angemessene Gliederung.

Adresse

Hochbühlstrasse, 6003 Luzern

Aufgabe

Sporthalle/ Wohnungsbau

Verfahren

Wettbewerb 2017, 1. Preis

Bearbeitungszeit

2019–2025

Visualisierung

maaars

Team

Antoni Armengol, Patric Barben, Christophe Besson, Reto Bleiker, Mirco Cortesi, Christian Cortesi, Maurin Elmer, Lorenzo Giuliani, Christian Hönger, Fabienne Hugi, Matthias Kühn, Christine Wöhner