Universitätsspital Klinikum 2, Basel, 2013—2038, Wettbewerb 1. Preis

Mehr Raum, mehr Grün, mehr Licht

Der Neubau des Klinikums 2 bildet mit dem bestehenden Klinikum 1 ein Ensemble und rahmt den Spitalgarten als wichtigsten öffentlichen Raum des Areals. Er besteht aus einem 60 Meter hohen Bettenturm und einem Sockelbau mit klinischen Funktionen, welcher die Traufhöhen der umgebenden Stadtbauten aufnimmt.


Innerhalb der eingepassten Gebäudefigur erlauben verschieden proportionierte Innenhöfe Tageslicht ins Innere zu führen und Orientierung zu schaffen. Sinnvolle Gebäudetiefen und ein quadratischer Tragstrukturraster von 8.10 x 8.10 Meter erzeugen die erwünschte Flexibilität. Ein halböffentlicher, zweigeschossiger Passagenraum führt vom Petersgraben zum Spitalgarten und erlaubt übersichtliche Zugänge zu allen wichtigen Nutzungen.


Die architektonische Erscheinung widerspiegelt mit hellen, vorgefertigten Betonelementen das Tragwerk als Primärstruktur und erlaubt mit differenzierten, teils verglasten, teils opaken Füllungen auf die verschiedenen Bedürfnisse der Nutzungen zu antworten.

Etappierung

Referenzbild: Colonial Arcade-Cleveland 1888, Foto: Detroit Publishing Company 1908

Adresse

Spitalstrasse 21, 4031 Basel

Bauherrschaft

Universitätsspital Basel

Aufgabe

Erneuerung Klinikum 2

Verfahren

Wettbewerb 2013, 1. Preis

Bearbeitungszeit

2013–2038

Visualisierung

nightnurse images

Team

Antoni Armengol, Patric Barben, Reto Bleiker, Peter Blume, Mirco Cortesi, Maurin Elmer, Lorenzo Giuliani, Tobias Greiner, Agnieszka Gronek, Christian Hönger, Martin Künzler, Jordan Leonardis, Yin Li, Stefanie Murer, Ryan Muhr, Julia Partenheimer, Juliette Richet, Andreas Sager, Susanne Schanz, Thomas Schmitz, Jonas Schöpfer, Florian Senn, Christian Senn, Timothy Shah, Carina Thurner, Fabienne Ulrich, Nadia Vontobel, Kaspar Zeindler